Über mich:

Mein Name ist Niklas Mehlan, ich bin im Oktober 2003 geboren und wohne im "schönen" Ruhrgebiet. Angefangen mit diesem Hobby hat es schon ganz früh. Meine Großeltern wohnen an einer vielbefahrenen
Bahnstrecke und da hiess es bei jedem Besuch: Züge gucken. Mit dem Fotografieren begann es im Juli 2014. Damals eher ÖPNV, sprich Busse. Aber da ich zunehmend mit dem Zug in andere Städte gefahren bin,
wuchs auch das interesse an Zügen. Im September 2014 entstand somit auch mein erstes Bahnbild. Im Januar 2015 legte ich mir meine erste, kleine Digitalkamera zu und unternahm unzählige Touren damit.
Wenn ich so daran zurückdenke, war es eine tolle Zeit. Am 25.4.2016 war es endlich soweit: Ich schoss mit meiner damals neuen Spiegelreflexkamera mein erstes Bahnbild. Doch interessierte mich bis dahin nur der Personenverkehr.
Am 8.3.2015 ging es für mich das erste mal nach Duisburg Entenfang, ich hatte mich verliebt. So viele Güterzüge, so viel Abwechslung. "Nein, ich fotografiere jetzt Güterzüge!" war mein Gedankengang.
Und seitdem fotografiere ich nur noch besondere Personenzöge und sonst hauptsächlich Güterzüge und Überführungsfahrten. Bis heute stelle ich mich noch gerne an Güterstrecken und warte auf Das, was mir vor die Linse fährt.
Alleine die letzten drei Jahre waren sehr erfolgreiche Jahre in dem Hobby, ich habe viele neue Stellen kennengelernt und habe viele neue Kontakte geknüpft.

Technik

Zurzeit fotografiere ich mit der DSLR Canon EOS 800D und dem Canon EF S 18-55.

Danke

Besonders danken möchte ich allen Leuten, die ich in diesem Hobby kennengelernt habe. Danke an alle Fotografen, Lokführer und Zugbegleiter, welche ich während meiner Laufbahn als Fotograf kennengelernt habe.
Ihr wart es, die mir dieses Hobby so attraktiv gemacht haben. In dem Sinne: Danke!

Besonders danken möchte ich ebenfalls Christian Zell, welcher mir das Layout zur Verfügung gestellt hat!